Intern
    FORMOsA

    Perspektiven und Ausblick für die Zukunft des FORMOsA-Netzwerks

    Netzwerk Bewegungsforschung am Lehrstuhl Orthopädie der Universität Würzburg und der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus des Bezirks Unterfranken

    Ein Forschungs- und Struktur-Projekt an der Universität Würzburg ist bereits als Anschlussprojekt für FORMOsA in Förderung:

    Unterstützt wird: Ein Netzwerk für Bewegungsforschung der Universität Würzburg, gefördert im Rahmen der Europäischen Strukturpolitik aus dem Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

    • Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation Maßnahmengruppe, Technologietransfer „Hochschule-KMU“, Abschnitt Lebenswissenschaften (Life Sciences; insbesondere Biotechnologie und Systembiologie) Schwerpunkt im Bereich Gesundheitsforschung
    • Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) Prioritätsachse 1, Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
    • zum Thema „Prävention und Therapie degenerativer Muskel- und Knochenerkrankungen“


    Die Förderung erfolgt in Höhe von 3,3 Mio € über eine Laufzeit von 3,5 Jahren und beinhaltet die Möglichkeit, das mit FORMOsA begründete Netzwerk weiter zu unterhalten und teilweise zu verstetigen.

    Die Mission des Netzwerks


    Der Bereich Muskuloskelettale Forschung und Bewegungsforschung ist bisher in Relation zu seiner Bedeutung in der Gesundheitsforschung zu wenig bearbeitet. Weltweit werden sehr viele Länder mit der Tatsache rasant steigender Lebenserwartung konfrontiert. Dies ist verbunden mit

    • Zunehmender Technisierung
    • sitzender Lebensweise
    • Akkumulation der Risiken eines bewegungsarmen Lebens

    Eine intelligente Spezialisierung auf diese vorhersehbaren Herausforderungen im Bereich Gesundheitsforschung erbringt einen Technologievorsprung in der Bewältigungsstrategie. Wir wollen unsere leistungsfähigen Bereiche Wissenschaft, Wirtschaft und Translation verbinden und die Nutzung neuer Erkenntnisse beschleunigen.

    Laufende und geplante Forschungsanträge

    • Internationales Netzwerk für einen Antrag im EU-Programm Horizon 2020 (Beteiligung Würzburg / Erlangen) “New concepts in patient stratification”, (Negotiations in Progress) (http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/topics/sc1-pm-02-2017.html)
    • Enge Kooperation der Lehrstühle von Prof. Dr. E. Wolf und Frau Prof. Dr. H. Walles in der Forschung über Diabetestherapie mit Tissue Engineering Konstrukten
    • Geplante und beantragte klinische Studien im Rahmen von Ausschreibungen des BMBF
      • Multimodal Non-pharmacological osteoporosis prevention in elderly MONOPOLY
      • Erlanger Interventionsstudie
      • Konzept des FORMOsA-Netzwerks zur Pharmakoreduktion durch Trainings-Intervention
      • Laufendes BMBF-Programm „Autoloop“ zur Therapie der Tendinitis mit „Click-Chemie“ Konstrukten, Kooperation Pharmazie und Orthopädie Würzburg (Prof. L. Meinel / Prof. F. Jakob / PD Dr. R. Ebert / Prof. Dr. A. Steinert)